Zerrissen (Juan Gomez-Jurado)

Donnerstag, 05.07.2018

Immer wenn ein neuer US Präsident vereidigt wird, hält die Welt ein wenig den Atem an. Kaum ein Kandidat hat bereits im Wahlkampf so stark polarisiert wie er – Donald Trump. Sein Wahlkampf, seine Twitter-Freudigkeit, seine Ziele, die möglichen Auswirkungen seines Schlachtrufes “America first” auf die Weltwirtschaft, eben düpierte er noch auf dem G7 Gipfel die am Tisch sitzenden Staatschefs – da sehnen sich so einige nach der Politik der ruhigen Hand Obamas zurück, nach seiner charismatischen, beherzten First Lady, die wie in diesem Thriller hier, sicherlich alle Hebel in Bewegung gesetzt hätte um ihm beizustehen, im Falle aller Fälle:

Zerrissen (Juan Gomez-Jurado)

Dave Evans ist Neurochirurg, sein Fachgebiet Gehirnchirurgie, er ist gut, sehr gut, wagt sich an Fälle heran, die sonst niemand mehr angeht. Ein Hoffnungsträger, ein Genius, für die Klinik in der er arbeitet ein Patientenmagnet. Nach einem schweren Schicksalsschlag, dem Tod seiner Frau, hat er sich vollends in die Arbeit vergraben, Trost und Lichtblick ist ihm seine kleine Tochter Julia.

Bis zu diesem einen Feierabend, einem wie viele andere, schleppt sich sein Leben so dahin. An diesem Tag findet er nach dem nach Hause kommen, sein Haus seltsam verlassen vor. Von der engagierten Nanny keine Spur und wo ist seine Tochter? Ein anonymer Hinweis bringt erschreckend schnell Klarheit, die Nanny findet er tot im Abstellraum, er selbst wird von einem Unbekannten zu später Stunde in ein nahe gelegenes Diner bestellt.

Dort trifft er auf einen Mann, der ihm ohne langes Zögern, ein Handy-Video vorführt, welches seine siebenjährige Tochter in einem dunklen Loch umgeben von Ratten zeigt. Nein, an Geld ist der eiskalt agierende Täter gar nicht interessiert. Ihm geht es vielmehr um Daves nächsten Patienten, dieser darf auf keinen Fall die bevorstehende OP überleben, so der Wille des psychopathischen Entführers …

Ab diesem Punkt durchlebt man gemeinsam mit Dr. Evans ein alptraumhaftes Szenario. Innerlich zerrissen, schwankend zwischen seinem hypokratischen Eid und der Liebe zu seiner Tochter, gerät er, und wir mit ihm, in einen Wettlauf gegen die Uhr. 55 Stunden bleiben ihm nach dem nächtlichen Gespräch bis er seinen Patienten auf dem Tisch hat. Wird Dave töten müssen? Wird er seine Tochter retten können? Und wer war dieser Patient von dem der Entführer da spricht? Er hatte noch niemanden auf dem OP-Plan stehen?

Als die First Lady der USA am kommenden Tag einen Abgesandten schickt erfaßt Dr. Evans  erstmals die Tragweite des Geschehens, unausweichlich scheint das Schicksal seiner Tochter, denn sein Patient ist der amtierende Präsident der Vereinigten Staaten, wie kann er ihn auf dem Tisch sterben und es unter den Augen aller, wie ein natürliches Ableben aussehen lassen? Zig Beobachter, darunter der Entführer werden auf der OP-Galerie stehen …

Juan Gomez-Jurado ist neben Carlos Ruiz Zafon (den ich sehr mag) der erfolgreichste spanische Autor. Als Fan von Medizin Thrillern hatte er mich mit diesem Plot schon beim Lesen des Klappentextes am Haken und er hat mich bis zur letzten Silbe, dem letzten Ton atemlos zappeln lassen! Zum Nägelkauen spannend und medizinisch versiert jagt er uns durch diese Handlung. -Seine Schnitte im Text wirken dabei wie mit dem Skalpell gesetzt, im Schock blutet man erst mal nicht …

Gomez schubst uns in den OP, lässt uns so nah an Dr. Evans ran kommen, das man meint man könne ihm den Schweiß von der Stirn tupfen, die Instrumente anreichen. Mit angehaltenem Atem bewundern wir seine ruhige Hand, seine Nerven, die wie mir buchstäblichen wie Drahtseile vorkommen, wenn auch bis zum Zerreissen gespannt. Das was er mit einem menschlichen Gehirn anzustellen vermag, Puh!. Auf der Galerie beobachtet man jeden seiner Handgriffe mit Argus-Augen, während das Schicksal ihm die Hand führt.

Ab dem Tag der Operation erlebt man die Story quasi in Echtzeit mit, dadurch bekommt die  Handlung eine Dynamik, der man sich nicht mehr entziehen kann. Sie treibt ohne zu hetzen und wenn einen die Verzweiflung gemeinsam mit Dr. Evans dann so richtig gepackt hat, reißt Jurado das Ruder herum. Seine Wendungen sind wahrhaft regattawürdig …

Die Hörbuch Version ist sehr gut eingelesen von Heikko Deutschmann, dem ich bislang eher nicht das Genre Thriller zugetraut hätte. Aber er kann Thriller und wie! Er gibt der Handlung unaufdringlich, aber sehr präsent den Rahmen, der sie glänzen lässt. Wie blitzendenden Chirurgen-Stahl!

Für mich ist dieser Thriller ein Geheimtipp, weshalb es Zeit ist, ihn noch einmal aus der Tiefe meines Bücher-Apotheken-Schrankes hervor zukramen und noch einmal hoch zuhalten. Für alle die in den Sommerferien, gleich ob auf der Autofahrt, dem Strandlaken oder bei einer Bergtour noch was spannendes auf die Ohren brauchen. Aber Vorsicht! Dieses Mittelchen hier ist extrem blutdrucksteigernd und ich übernehme keine Haftung für etwaige Risiken und Nebenwirkungen, wie Kreislauf oder Schnappatmung! Gebt auf Euch acht!

Loading Likes...
Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.